Das Internat

Eine Ergänzung zum Leben in der Familie und Vorbereitung auf die Zukunft 

 Schulgebäude und Internat Haus D   Haus C - Internatsgebäude                      Das Schulgebäude und das Internat Haus D                                   Haus C - Internatsgebäude

Im Internat des Überregionalen Förderzentrums für den Förderschwerpunkt "SEHEN" M-V in Neukloster (ÜFZ SEHEN) werden Kinder und Jugendliche mit hochgradiger Sehbehinderung oder Blindheit sowie Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderungen aus dem gesamten Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gefördert und betreut, die den Sonderkindergarten bzw. die Schule des ÜFZ SEHEN M-V in Neukloster besuchen.

Unser Ziel:

Den blinden und sehbeeinträchtigten jungen Menschen befähigen, ein möglichst unabhängiges, erfülltes Leben zu führen.

 

Maik sieht durch eine Baumwurzel

Hallo, ich sehe dich!

Was zeichnet uns aus?

  • pädagogische Betreuung
  • schulische Förderung - Gelerntes festigen, z.B. Hausaufgabenbetreuung unter sehgeschädigtenspezifischen Aspekten (Brailleschrift, Einsatz optischer Hilfsmittel, blinden- bzw. sehbehindertengerechte Arbeitsplatzgestaltung)

Schülerin am Bildschirmlesegerät   Schülerin an Punktschriftmaschine

Hausaufgaben am Lesegerät und ...                                                                         an der Blindenschreibmaschine

  • individuelle, bedarfsorientierte Förderung und Hilfestellung entsprechend des körperlichen und psychischen Entwicklungsstandes
  • Wohlfühlatmosphäre

Schülerinnen streicheln ein Pferd     Kinder spielen mit Wasser im Garten

Erleben mit allen Sinnen ...

  • Förderung sozialer Kompetenzen
  • Medizinische Betreuung nach ärztlicher Verordnung
  • gesunde Ernährung
  • Vermittlung lebenspraktischer Fertigkeiten, z.B. hauswirtschaftlicherTechniken beim Kochen, Backen, Nähen, Bügeln und Waschen
  • Orientierungs- und Mobilitätstraining, Entwickeln von Alltagsbewältigungsstrategien

 Schüler schneiden Äpfel  Eine Schülerin rührt Quark an  Eine Schülerin probiert Quarkcreme

Äpfel schneiden für den Obstsalat                erst wird alles gerecht aufgeteilt und dann ... Quarkcreme-mmm lecker...

 

Schülerin an der Kletterwand[Schüler fahren Gocart Schülerin klettert auf dem Klettergerüst

Sich die Umwelt erklettern,...                 das großzügige Gelände für Sport und Spiel nutzen...                      ... und die Armmuskeln trainieren.

Anleitung zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung sowie Förderung von Interessen und Neigungen wie

  • Sport (Fahrradfahren, Fußball, Goalball, Gymnastik, Kegeln, Reiten, Rhönradturnen, Schwimmen, Surfen)
  • Kultur (Kennenlernen von Landesbesonderheiten, Kinobesuche, Konzerte, Theater)
  • Kreatives Gestalten (Aquarellzeichnung, Basteln, Encaustik, Keramik, Seidenmalerei)
  • Musikalische Angebote (Chor, Gitarre, Keyboard, Tanzen)

 Schüler im Schwimmbad  Schüler essen Zuckerwatte

Im Schwimmbad...                                                                            ... und auf dem Weihnachtsmarkt in Rostock

Begleitung und Hilfestellung bei der individuellen Lebensplanung

Zusammenarbeit mit den Eltern und Angehörigen der Kinder und Jugendlichen

  • regelmäßiger Elternkontakt und Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches (persönliche Gespräche, Telefonate, Mitteilungshefte, Elternversammlungen)
  • Beachtung und Akzeptanz individueller Familiensituationen
  • individuelle Beratung und regelmäßige Informationen zum Entwicklungsstand des Kindes bzw. Jugendlichen
  • Demonstration von Methoden und Beschäftigungsmöglichkeiten, die auch von den Eltern genutzt werden können
  • Begleitung bei Arztbesuchen und medizinische Betreuung durch unsere Krankenschwester
  • Einladung zu traditionellen Festen des Internats (Tag der offenen Tür, Schuljahresabschlussfeier, Weihnachtsfeier, Faschingsfest, Feier zum Kindertag, Halloween, u.v.m.)

 

Internatsgruppe feiert Verkleidungsfest  Großer Weihnachtsmarkt am ÜFZ SEHEN

Wer hat das schönste Kostüm?                                                   Unser Weihnachtsmarkt

Wohnen und Leben im Internat des ÜFZ SEHEN Neukloster

  • altersgemische Gruppen in Anlehnung an die Familienerziehung
  • wohnlich eingerichtete Gruppenräume, Ein- bis Zweibettzimmer als Rückzugsmöglichkeit, gruppeneigene Küchen, Sport- und Freizeiträume, behindertengerechte Sanitärbereiche,ein kleiner Festsaal und ein Clubraum mit moderner Audio- und Videoanlage bzw. Datennutzungsmöglichkeiten
  • die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, ihre Zimmer dekorativ mitzugestalten

tl_files/lsbs2012/img/IMG_Internatsraum.jpgtl_files/lsbs2012/Schularten,Fil/Bad im Internat.jpg

  • eine "Probe-WG" - selbstständige Bewältigung des Altags und Vorbereitung auf das zukünftige Berufleben
  • das Team unserer hauseigenen Küche sorgt für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung
  • das parkähnliche Grundstück mit zahlreichen Spiel- und Aktionsgeräten, Fußballfeld, Spielwiese, Grill- und Tanzfläche, Lagerfeuerplatz, Sinnesgarten und Ruhebänken bietet viele Möglichkeiten für Beschäftigung, Kommunikation und Erholung
  • eine bewachte Badestelle am See ist fünf Minuten entfernt

Mario sucht im See  Lagerfeuer und Knüppelkuchen

Na, was gefunden?                                                                                        Lagerfeuer und Knüppelkuchen

Wichtig:

  • das Internat verfügt über spezielle Lichtquellen und indirekte und blendfreie Ausleuchtung
  • sehbehinderten- und blindengerechte Hilfsmittel, wie Bildschirmlesegeräte, Blindenschreibmaschinen, Computer mit vergrößernder Software, Braillezeile und Sprachausgabe, Blindenbücher, Tastmaterialien, Vorlesegerät und spezielle Spielgeräte stehen zur Verfügung
  • Sicherheitsanlagen (Lautsprecher, Signalleuchte sowie Rauchmelder), die an eine zentrale Brandmeldeanlage angeschlossen sind und direkt bei der FFW auflaufen
  • Fahrstuhl im Haus D, Treppenstufenmarkierungen und Doppelhandläufe mit sehgeschädigtenspezifischen Markierungen

 

Wir sind für Sie da!

 

Für die sehbehinderten- bzw. blindenspezifische Förderung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen steht folgendes, durch regelmäßige Fortbildungen geschultes Personal zur Verfügung:

  • Diplomerzieher für Blinde und Sehbehinderte
  • staatlich anerkannte Erzieher
  • Erzieher mit einer postgradualen Ausbildung für Blinde und Sehbehinderte
  • Sonderschulerzieher für Lernbehinderte
  • Lehrer für untere Klassen
  • Heilerzieher
  • Ergotherapeuten
  • Examiniertes Pflegepersonal
  • pädagogisch ausgebildete Nachtwachen bzw. Personal mit langjährigen Erfahrungen
  • Krankenschwester
  • Rettungsschwimmer
  • Ski- und Surfausbilder für Blinde und Sehbehinderte
  • Fachübungsleiter für Rhönradturnen, Rehabilitationssport, Goalball und Fußball
  • technisches Personal, wie Verwaltungsangestellte, Hausmeister, Köchinnen und Betreuung der Waschküche

Die Erziehung im Internat des ÜFZ Neukloster ist vor allem dadurch gekennzeichnet, dass sie den gesamten Lebensbereich des jungen Menschen erfasst und nicht auf spezifische Lernsituationen begrenzt ist.Internate haben eine familienergänzende Funktion und müssen Entwicklungen einleiten und fördern, die sich normalerweise in den entsprechenden Alters- und Entwicklungsstufen in den Familien vollziehen.

 

Leben in Neukloster

Neukloster, eine Kleinstadt im Herzen Mecklenburgs, ist eingebettet in eine reizvolle Landschaft, die geprägt ist von sanften Hügeln, Wiesen, kleinen Mooren, durch das romantische Klaasbachtal und vor allem durch den Neuklostersee.

Die Schule und der Internatskomplex liegen in unmittelbarer Nähe des Sees und gliedern sich nahtlos in die von viel Grün und Ruhe gekennzeichnete Umgebung ein.

Blick auf den See mit Badestelle       Blick in das Klaasbachtal

Neuklostersee                                                                                           Das Klaasbachtal

 

Das Zentrum der Stadt Neukloster ist in ca. 10 Min. zu Fuß erreichbar. Oft nutzen die Kinder der Stadt unser freizügiges Gelände für ihr Spiel und die Jugendlichen als gemeinsamen Treffpunkt. Der selbständige Stadt- und Einkaufsbummel ist bei unseren Großen besonders beliebt.

Die Nähe der Städte Wismar, Rostock und Schwerin, die von der Busstation mit dem öffentlichen Linienverkehr erreichbar sind, sowie die unmittelbare Anbindung an die A 20 und die A 14 ermöglichen es, weitere vielfältige Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen zu besuchen und das Kulturerbe unserer Hansestädte bzw. der Landeshauptstadt kennenzulernen und am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein oder haben Sie Fragen, erreichen Sie uns über nachfolgende Kontaktdaten.

Kontakte

Sekretariat: Frau Schulz   038422-4520

Verwaltung: Herr Erpen-Köhn  038422-45219

Internatsleitung: Frau Koch 038422-45217